Das Kinderheim Thakaneng CYCC im Township Ikageng (Potchefstroom, Südafrika) wurde 1995 als Unterkunft für Straßenkinder gegründet und beherbergt zurzeit circa 40 Jungs im Alter von 7-18 Jahren. Darüber hinaus kommen täglich bis zu 80 Mädchen und Jungen im Rahmen eines Nachmittagsprogramms ins Projekt, um zu essen, zu lernen und zu spielen. 

Aufgrund mangelnder Ressourcen gab es für das Kinderheim Thakaneng nur wenige Möglichkeiten, den Kindern und Jugendlichen im Nachmittagsprogramm vielseitige Aktivitäten zu bieten.



2018 riefen Jonas und Dorian das Projekt „Boulderwand für Thakaneng“ ins Leben und bauten gemeinsam mit vielen Freiwilligen aus Deutschland und Südafrika innerhalb von drei Monaten die erste Boulderwand des Townships Ikageng. 

Der Bau finanzierte sich ausschließlich aus Spendengeldern und Kooperationen, u.a. mit der LichtBlick SE.



Der Bau der Boulderwand zog sich über knapp neun Wochen im Sommer 2018. In den Prozess waren die Menschen vor Ort von Beginn an mit eingebunden. Statik und Fundament wurde von mehreren Bauingenieur*innen berechnet. Die Finanzierung erfolgte zum größten Teil aus Deutschland.

Eröffnet wurde die Boulderwand Thakaneng am 08.08.2018.





Ein Trainer*innen - Team vor Ort bietet regelmäßig angeleitetes Training für die Kinder und Jugendlichen an. Geleitet wird das Team von Brian Chikaoanda. Er arbeitet als Grundschullehrer in Ikageng. Klettertechnischer Input kommt von Monica Steyn, die als begeisterte Kletterin auf das Projekt 2018 vor Ort aufmerksam geworden ist. Sie lebt in Johannesburg. Seit 2019 ist Edwell, der 2018 zunächst selbst als Teilnehmer des Programms zu klettern begann, Trainer geworden. Sie bekommen eine im Landesdurchschnitt etwas überdurchschnittlich hohe Aufwandsentschädigung als Honorar für ihr Engagement und ihre Arbeit.


Das Ziel des Trainings ist es, Schlüsselkompetenzen zu fördern, interkulturellen Austausch zu schaffen und den Kindern alternative Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten. Wie das im Detail aussieht, erfährst Du hier.


Stärkung von Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen.

Überwinden von Ängsten.

Förderung von Durchhaltevermögen und Motivation.

Förderung des Teamgeistes.


Der Alltag für viele Kinder und Jugendlichen im Township ist häufig recht trist und so werden schon manche Achtjährige zu Opfern von Drogenkonsum oder Kriminalität. An dieser Stelle möchten wir mit dem Klettern ansetzen und den Kindern und Jugendlichen durch den wertvollen Sport neue Perspektiven eröffnen.


Das Projekt hat neue Programme geschaffen, die den Austausch zwischen Menschen aus unterschiedlichen sozialen Umfeldern und Kulturen fördern. So engagieren sich Studierende der Universität Potchefstroom, Einheimische des Townships und deutsche Freiwillige ehrenamtlich.

So möchten wir den Horizont aller Beteiligten erweitern und unseren Teil zu einer offenen und sozialen Weltgemeinschaft beitragen.



Veranstaltungen, wie Wettkämpfe, bringen Menschen zusammen. So haben Mitte 2019 circa 30 Studierende der Universität Potchefstroom einen Kletterwettstreit bei Thakaneng ausgerichtet und organisiert. Für die Kinder eine riesen Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten an der Boulderwand unter Beweis zu stellen und obendrein noch einen kleinen Gewinn zu ergattern. 

Für die Studierenden die seltene Möglichkeit, einen Einblick ins Township und das Leben der Bewohner*innen zu bekommen.

Ergänzend zum Bouldern wurden Slacklinen, Sackhüpfen und weitere kleine Spiele für die Teilnehmer angeboten.

Dieser Tag war ein voller Erfolg und sicher nicht der letzte seiner Art!

Aufgrund von Covid-19 konnte im Jahr 2020 bislang leider kein Wettbewerb stattfinden.



Im Jahr 2019 haben unser Teammitglied Luis und der Freiwillige Ole gemeinsam mit Menschen aus der Community eine Überdachung für die Boulderwand Thakaneng gebaut. So wird das Holz vor extremen Wettereinflüssen nachhaltig geschützt und durch eine 4 Quadratmeter große Luke gibt es dennoch genug Licht zum Klettern. 



Im März 2020 haben unsere Teammitglieder Robert, Jonas, Henri und Nils gemeinsam mit der lokalen Community aus dem Township Ikageng die Boulderwand so umgebaut, dass sie in Zukunft für die lokalen Trainer*innen flexibel umschraubbar ist. Dabei hat unsere Wand auch einen neuen Anstrich erhalten. Seit März 2020 erstrahlt sie in zwei natürlichen Holztönen.  

 

 




Kontakt

Climbing for Change e.V.

Postfach 1301

55003 Mainz

info@cfc-ev.org

Spendenkonto

Kontoinhaber: Climbing for Change e.V.

IBAN: DE17 5003 1000 1075 6160 03

BIC: TRODDEF1

Kreditinstitut: Triodos Bank N.V. Deutschland